Welcher Arbeitgeber passt zur mir?

Großkonzern oder Mittelständler?


Heute sind Studienabsolventen doch schon froh, wenn sie überhaupt einen Arbeitsplatz bekommen. Doch spätestens nach 2 Monaten kommt die Erkenntnis: gute Aufgabe - aber falscher Arbeitgeber. Irgendwie passt man nicht zusammen. Möglicherweise helfen die folgenden Erläuterungen:

Konzerne
Den meisten Bewerber, die zum Beispiel bei Konzernen anfangen, gefallen die klangvollen Namen und die Unternehmensgröße. Prestige und Sicherheitsdenken haben bei der Auswahl häufig Vorrang. Das ist sicher nicht von der Hand zu weisen und auch die Gehälter liegen meist über dem Durchschnitt. Die Nachteile sind aber auch nicht ohne: Verkauf von Konzernteilen sind an der Tagesordnung, ebenso wie Massenentlassungen. Bei der Urlaubsrückkehr weiß man nicht, ob der eigene Schreibtisch noch am gewohnten Platz ist. Jobrotation heißt das Schlagwort. Alle 3 - 4 Jahre wird gewechselt - manchmal auch in eine andere Stadt. Bevor Sie einen Konzernjob annehmen überlegen Sie genau, ob Sie ein flexibler Konzernmensch sind.

Mittelständler

Hier ist alles viel persönlicher, familärer und auch die Geschäftsleitung kennt man. Hier fällt der Einzelne mehr auf und die Arbeit mehr ins Gewicht. In der Regel hat man mehr Mitsprache bei der Ausgestaltung der eigenen Arbeit. Dementsprechend sollten auch ihre Kompetenzen vielseitiger angelegt sein. Die Sinnhaftigkeit der eigenen Arbeit wird deutlicher und das ist für viele Menschen wichtiger als das dickste Gehalt und die ganz große Karrieremöglichkeit.

Selbstständigkeit
Die Königsdisziplin! Der Vorteil: Sie sind Ihr eigener Chef! Der Nachteil: Selbstständige arbeiten viel länger und oft für viel weniger Geld. Leisten viele Arbeitsstunden, die nicht bezahlt werden. Und - die eigene Selbstvermarktung ist immer Thema. Wenn Kunden zahlungsunfähig werden, können Selbstständige von heute auf morgen ihre Existenz verlieren. Absolventin Diplom-Psychologie, RuhrUni Bochum, 33 J.
3 x 90 Min. Coaching und Optimierung der Bewerbungsunterlagen
Ich habe die Stelle bekommen. Jiiipppeee :) !!! Ich kann es noch gar nicht glauben. Die Hospitation heute lief super. Als ich ankam haben sie mich schon gleich wie ihre neue Kollegin behandelt. Total nett. Zum Abschlussgespräch meinten sie dann, dass sie sich schon nach meinem Vorstellungsgespräch für mich entschieden hatten und jetzt da alle Kollegen mich kennen gelernt hätten, würden sie mir gerne die Stelle anbieten. Ich danke Ihnen tausendmal - für alles. Den tollen Lebenslauf und die gute Vorbereitung auf das Gespräch. Ohne Sie hätte ich das nie so schnell geschafft. Eine Bewerbung, ein Vorstellungsgespräch und eingestellt - unglaublich! Ich werde Sie auf jeden Fall überall weiter empfehlen:) Vielen lieben Dank!

Trainerin, Diplom-Pädagogin, 32 J.
90 Minuten Coaching, Thema „Vorbereitung auf ein neues Seminar“
Es war das perfekte Kick-Off – als ich nach Hause kam, hatte ich richtig Lust mit den Vorbereitungen für das Seminar zu beginnen. Dieses liegt inzwischen hinter mir und ich kann berichten, dass es unglaublich gut gelaufen ist! Vielen Dank noch einmal für das Coaching!

Diplom-Ökonomin, RuhrUni Bochum, 28 J.
Coachinggespräche und zielgerichtete Bewerbungsunterlagen
Es ist echt bemerkenswert, was ein Prozess zur richtigen Jobfindung alles in einem auslöst.... Morgen habe ich ein erstes Bewerbungsgespräch bei einem großen Unternehmen.... Vielleicht noch nicht der richtige Arbeitgeber, aber ich sehe dies eher als Training an. Und ich brauche Übung bei Bewerbungsgesprächen.

Master IT-Management, RuhrUni Bochum, 37 J.
Vorbereitung auf ein Vorstellungsgespräch
Ich möchte Ihnen zügig mitzuteilen, dass mir die Stelle mündlich zugesagt wurde :-) Nun warte ich ungeduldig auf den Vertrag. Das Gespräch lief "entspannt" gut. Mit den leistungsgerechten Gehaltsvorstellungen hat es super geklappt. Dabei habe ich den von Ihnen empfohlenen Satz gesagt, und das war genau richtig.


(C) 2006 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken